Samstag, 29. Dezember 2012

Jahreswende



Viel zu schnell sind unsere Urlaubstage an der Ostsee vergangen, in denen wir weniger den vielen Regen als die gemeinsame Zeit miteinander genossen haben.
Aber glücklicherweise dürfen wir ja ganz bald nochmal den scharfen Wind und die Brandung genießen.

Wind und Wellen üben immer eine ganz besondere Anziehung auf mich aus und erden mich bei jedem Aufenthalt wieder. Die Gedanken werden zurechgepustet und nicht selten ergeben sich ganz neue Gedankenrichtungen und es öffnen sich neue Türen.

In diesen Tagen der Jahreswende neigt man gern dazu, Vorsätze fürs neue Jahr zu fassen. Oft sind diese sehr ehrgeizig gesetzt und werden daher manchmal nicht erreicht.

Seitdem ich ernsthaft erkrankt bin, erlebe ich diese Tage noch viel intensiver und habe für mich erkannt - der einzig wichtige Vorsatz ist kraftvoll in die Zukunft zu schauen und nicht zurückzustecken, so lange es nicht wirklich sein muss.

Das einzig wirklich Wichtige ist, sich selbst treu zu bleiben und an sich zu glauben. Wenn man selbst das schon nicht kann, wie sollen andere Menschen den Glauben an einen haben.

Im nächsten Jahr habe ich viel vor ! Ich werde mich weiterbilden & mein Investment an Zeit in andere Bahnen lenken. In den letzten beiden Tagen hat sich Interessantes ergeben, davon später mehr, wenns wirklich spruchreif ist ...

Auch freue ich mich auf neue Eindrücke. Mit Nina werde ich bald auf Reisen gehen. Es ist immer eine Freude für mich schöne Plätze wiederzusehen und neue zu entdecken, in eine andere Sprache zu wechseln und neue Menschen kennenzulernen.     



JA, ich glaube an mich ! Und daran, dass 2013 ein tolles Jahr für mich wird.
Und daher werde ich mich (wieder) mehr um mich kümmern & mich noch rigoroser von dem trennen, was mir nicht gut tut.

 
Wilhelm Busch
 
Zu Neujahr

Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst,
doch vor allen Dingen
Das, worum du dich bemühst
möge dir gelingen.

Kommentare:

  1. Liebe Maren,
    jetzt musste ich mir doch ein Tränchen aus den Augen wischen...

    Ähnliche Zeilen habe ich heute auch geschrieben, wenngleich ich nicht erkrankt bin, dennoch hege ich selbige Gedanken. Zeit ist Luxus und Zeit in sich selbst zu investieren, habe ich schon einige Zeit nicht mehr gemacht. Aber auch ich möchte nicht nur zurückblicken, sondern mehr in die Zukunft.

    So drück' ich Dich und wünsche Dir, dass Du Deine Vorsätze kraftvoll umsetzen kannst und bin schon ganz gespannt auf Deine neuen Bahnen.

    Herzliche Grüße und einen verdammt guten Rutsch ins neue 2013,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Maren,

    ich habe es Dir schon länger gesagt : Du musst mehr auf Dich achten und Dich nicht so viel um Andere kümmern ! Die Gefahr ist groß, dabei selbst auf der Strecke zu bleiben !
    Ganz besonders in Deiner Situation, solltest Du Dir selbst ( nach Deinem Kind ) das Wichtigste sein und dann die engsten Menschen um Dich herum, die die Dich schon Dein Leben lang bzw viele Jahre begleiten. Und dann erstmal ganz, ganz lange gar nichts.
    Leider ist die Welt voller Egomanen, so das man sich ein Stück weit einreihen muss, um selbst auch mal zum Zug zu kommen.
    Dicke Umarmung & gute Nacht,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir von Herzen ein gutes Jahr 2013! lg

    AntwortenLöschen