Samstag, 14. Mai 2011

BEERENZEIT



Zutaten

*************

( für ein Blech , ca. 20 Stücke )

*****************************************


450g Rhabarber

250g Himbeeren

( hier habe ich abgewandelt und die Hälfte Blaubeeren genommen)

2 Becher Sahnbejoghurt ( a 150g )

2 Becher Mehl ( ca. 250g )

2 Becher Speisestärke ( ca.250g)

1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

2 Becher Zucker ( ca.350g )

5 Eier

1,5 Becher neutrales Öl (ca. 300ml, z.B. Sonnenblumenöl)

6 EL Pinienkerne

3 EL Puderzucker


Zubereitung

****************


Rhabarber waschen und schälen und in ca. 4 cm grosse Stücke schneiden. Backofen auf 200 Grad vorheizen.


Joghurt in eine Schüssel füllen und die Becher zum Abfüllen der weiteren Zutaten gut auswaschen und abtrocknen.

Mehl und Stärke in den Joghurtbechern abmessen und mit dem Backpulver in einer extra Schüssel vermischen.


Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührer schaumig rühren. Erst das Joghurt, dann die Mehlmischung unterrühren, zuletzt das Öl.


Den Teig auf das Bachblech geben und gleichmäßig verstreichen. Die Rhabarberstücke darauf verteilen und im Ofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten vorbacken.


Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Beeren und die Pinienkerne darauf verteilen und mit Puderzucker bestäuben und anschliessend nochmal 20 - 25 Minuten fertig backen.


Ein wenig abkühlen lassen und abschliessend noch einmal mit Puderzucker bestäuben.

Gerne mit einem Schlag Sahne oder einer Kugel Vanilleeins servieren.


Guten Appetit !



********


erprobt und für gut befunden :)


Wer die Pinienkerne nicht mag, kann sie gut durch Mandeln ersetzen.



Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende, auch wenn das Wetter - zumindest bei uns - nicht so doll werden soll !

Kommentare:

  1. mmmmh, das klingt lecker!
    Und das, wo ich doch eigentlich mal eine Kuchen-freie Zeit einplanen wollte...

    Liebste Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker. Ich mag Rhabarber total gern, aber leider sonst niemand aus der Familie. Schönes, entspanntes Wochenende und lg

    AntwortenLöschen
  3. Eva, der Trick ist - viele Gäste. Dann ist ein Bleck gar nix und es bleibt eh nur ein Mini Stück für Dich selbst :)

    Den Rhabarber schmeckt man gar nicht soooo. Man kann ihn auch ganz weglassen und nur Beeren in verschiedenen Zusammensetzungen nehmen.

    LG

    Maren

    AntwortenLöschen
  4. schleckundweg :o)))

    Wird bei nächster Gelegenheit nachgebacken!!

    Schmatzer
    Isa

    AntwortenLöschen