Montag, 9. Mai 2011

Muttertagsausflug



Natürlich wurde ich gestern mit einer dicken Umarmung und einem feuchten Schmatzer von meinem Süssen geweckt, das obligatorische, in der Kita gebastelte Geschenk und einen herrlich duftenden Strauss Maiglöckchen in den Händen.


Nach dem Frühstück haben wir uns aufgemacht und zusammen mit meinen Eltern einen Ausflug an die Meckelnburgische Seenplatte gemacht - von Berlin aus nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt zu erreichen.


Der erste Weg führte uns an das Grab meiner Uroma, in ein kleines verstecktes Dörfchen mit einer der ältesten Kirchen Mecklenburgs.





Dieser Friedhof, verdient seinen Namen, der er strahlt absoluten Frieden aus, eine herrliche Ruhe und viel, viel Geschichte. Es gibt noch ganz alte Gräber zu entdecken, von Menschen, die schon vor mehr als 100 Jahren verstarben.

Ein herrlich alter, riesengrosser Fliederstrauch umhüllte alles mit diesem einzigartigen, von mir so geliebten Frühlingsduft und die Sonne tauchte alles in wundervolles Licht.





e

Danach fuhren wir etwa 5 Kilometer weiter, um den Rest des Tages auf dem und am Wasser zu verbringen.


Verwunschene Strassen, mit toll restaurierten Häusern, wundervolle Wassergrundstücke und zum Abschluss ein leckerer Erdbeereisbecher, dann machten wir uns wieder auf den Heimweg.


Ein toller (Mutter)tag, auch wenn ich ihn unrsprünglich anders verbringen wollte,


Einen schönen Wochenstart,


wünscht Euch,


Maren







Kommentare:

  1. Schöne Fotos von einem ganz bestimmt tollen Tag, nette sonnige Woche! Lg

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maren,
    das ist ja wunderschön dort! Das hört sich nach einem traumhaften Ausflug an!
    Ich war vor vielen Jahren mal in dieser gegen Kajakfahren, schon damals war ich von der verwunschenen Schönheit mancher Ort verzaubert, schön, wenn das ein bisschen gewahrt werden konnte!

    Liebe Grüße,
    Eva

    PS: Danke für deine mail. You'll see ;o)

    AntwortenLöschen